Ärzte/Ärztinnen, Pflegedienst

Die PICC-Line (ABGESAGT!!!)

Bei der stationären wie auch bei der ambulanten Versorgung von Patienten bietet die PICC-Line viele Vorteile.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zentralvenöse Zugänge spielen eine wichtige Rolle bei der medizinischen Versorgung von Patienten. Im Zuge dessen werden routinemäßig bei schwerkranken Patienten verschiedene zentrale Zugänge implantiert. Alle Zugangssysteme bieten einen venösen Zugang zum Gefäßsystem des Patienten, der z.B. für die sichere intravenöse Gabe von Medikamenten verwendet wird.

Jedes Zugangssystem hat seinen besonderen Anwendungsbereich und spezifische Vorteile gegenüber den anderen Produkten. Ein präzises Wissen über die besonderen Indikationen, über die Vor- und Nachteile der Systeme sowie über das korrekte Benutzen und die richtige Pflege der unterschiedlichen zentralen Zugänge stellt  eine wichtige Voraussetzungen dar, um die bestmögliche Behandlung anbieten zu können. In den Vereinigten Staaten kommt die PICC-Line (peripher implantierter zentraler Zugang) seit über 40 Jahren in der klinischen Routineversorgung von Patienten zum Einsatz. In Deutschland wird das System seit rund 20 Jahren genutzt.

Bei der stationären wie auch bei der ambulanten Versorgung von Patienten bietet die PICC-Line viele Vorteile. Die einfache Implantation und schnelle Entfernbarkeit sowie die Möglichkeit zur Anlage unabhängig des Gerinnungsstatus zeichnen die PICC-Line dabei aus. Die PICC-Line kann über mehrere Monate im Gefässsystem verbleiben, wodurch sich das Anwendungsspektrum erweitert.

Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an ärztliche Kolleginnen und Kollegen sowie Pflegepersonal aus dem klinischen und ambulanten Umfeld. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Prof. Dr. med. Peter Reimer
Dr. med. Fuad Barakat

Programm:
Begrüßung und Moderation
Prof. Dr. med. Peter Reimer, Direktor Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Prof. Dr. med. Martin Bentz, Direktor Medizinische Klinik III

PICC-Line-Anlage (Indikation, Material, Anlage)
Dr. med. Fuad Barakat, Oberarzt Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Stellenwert der PICC-Line in der Patientenversorgung
Dr. med. Beatrix Hültenschmidt, Oberärztin Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie

PICC-Line-Pflege für stationäre und ambulante Patienten
Anja Bubis, Gesundheits- und Krankenpflegerin Medizinische Klinik III
Regina Mager, Gesundheits- und Krankenpflegerin Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie

Stellenwert der PiCC-line im Homecare Bereich
Franziska Groß, Firma Livica

Mit freundlicher Unterstützung
-  COOK Medical 250,00 Euro
-  Livica 300,00 Euro

Organisation Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie
Dr. med. Fuad Barakat
Städtisches Klinikum Karlsruhe
Moltkestraße 90, 76133 Karlsruhe
Sekretariat: Marisa Graf
Telefon: 0721 974-1901
Telefax: 0721 974-1909
E-Mail: radiologie@klinikum-karlsruhe.de

Veranstaltungszeitraum

- 01. April 2020 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Veranstaltungszentrum, Haus R

Moltkestraße 90, 76133 Karlsruhe

Zur Webseite

Veranstalter

Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Telefon: 0721 974-1901

Zur Webseite

€ 0,00

Dr. Fuad Barakat
Autor: Fuad Barakat