Presse, Neuigkeiten

Klinikum Karlsruhe öffnet wieder für Besucher

Besuche in begrenztem Rahmen ab 21. Mai wieder möglich

Ab Freitag, 21. Mai 2021, ist das Städtische Klinikum Karlsruhe wieder für Besucher geöffnet. Täglich zwischen 15 bis 19 Uhr können die Patienten von jeweils einer Person für maximal eine Stunde besucht werden.

Ein Besuchsverbot besteht allerdings weiterhin für alle COVID-Stationen, alle Intensivstationen, alle onkologischen Stationen einschließlich Transplantationsstation sowie für weitere Stationen, auf denen besonders infektionsgefährdete Patientengruppen wie Dialysepatienten und nierentransplantierte Patienten behandelt werden. Zu diesem notwendigen Spagat hat sich die Leitung des Klinikums nach eingehenden Abwägungen aller Interessen entschieden. Einerseits wünschen sich die Patienten und ihre Angehörigen wieder menschliche Nähe und den direkten Kontakt zueinander. Andererseits ist es von größter Bedeutung, gerade die besonders infektionsgefährdeten Patienten vor eine Infektion zu schützen.

Besucher müssen sich vor dem Besuch für eine mögliche Kontaktverfolgung in der zentralen Besucherregistrierung in Haus R auf dem Campus in der Moltkestraße oder in der Psychiatrischen Klinik in der Kaiserallee registrieren. Dort füllen sie einen Selbstauskunftsbogen aus und weisen nach, dass sie entweder von einer Corona-Infektion genesen, geimpft oder negativ auf SARS-CoV-2 getestet sind. Die Vorlage eines Impf- oder Genesenen-Nachweises ist als Original in Papier- oder in digitaler Form möglich (z.B. digitaler Impfpass). Der PCR-Nachweis kann auch über eine ärztliche Bescheinigung erbracht werden.

Die Besucherregistrierung ist täglich von 15.00 bis 18.00 Uhr möglich. Um lange Warteschlangen zu Beginn der täglichen Besuchszeit um 15 Uhr zu vermeiden, können Besucher ab Donnerstag, 20. Mai, online auf besucherportal-skk.de einen Registrierungstermin vereinbaren, die benötigten Dokumente herunterladen und bereits tagesaktuell ausgefüllt mitbringen.

Alle Besucher sind verpflichtet, in den Klinikgebäuden während des gesamten Aufenthalts eine FFP2-Maske oder eine Maske vergleichbaren Standards zu tragen. Auch die bekannten Hygiene- und Abstandregeln gelten für alle Besucher weiter.

Für Patienten in Bereichen, die wegen ihrer besonders schutzbedürftigen Patienten weiterhin nicht besucht werden können, nimmt die Registrierungsstelle in Haus R persönliche Gegenstände entgegen.

Weitere aktuelle Hinweise zum Besuch ihrer Angehörigen finden Besucher des Klinikums im Internet.

Autor: Oliver Stilz