Bauchspeicheldrüsenchirurgie

Klinik für Allgemein- und Visceralchirugie

Telefonnummer 0721 974-2101
Faxnummer
0721 974-2119
E-Mail-Adresse
Klinikgebäude Haus C, Moltkestraße 90

Bauchspeicheldrüsnchirurgie

Im Rahmen einer chronischen Pankreatitis oder Tumoren in der Bauchspeicheldrüse kann die teilweise oder vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse erforderlich sein, weil dies für den Patienten die größte Chance auf eine dauerhafte Heilung und die beste Lebensqualität mit sich bringt. Verursachen Pankreaspseudozysten (mit Verdauungssäften gefüllten Hohlräumen der Bauchspeicheldrüse) Beschwerden, kann operativ eine Verbindung zwischen dem Hohlraum und einer Dünndarmschlinge geschaffen werden, damit die Verdauungssäfte abfließen können.

In unserer Klinik wird das gesamte Spektrum der Bauchspeicheldrüsenchirurgie durchgeführt. Um möglichst viel gesundes Bauchspeicheldrüsengewebe zu erhalten, kommen je nach Krankheitsbild neben der klassischen Duodenopankreatektomie nach Kausch-Whipple die duodenumerhaltende Pankreaskopfresektion nach Frey, die pyloruserhaltende partielle Duodenopankreatektomie nach Traverso einschließlich der laparoskopischen (Schlüssellochchirurgie) Pankreaslinksresektion zur Anwendung. Nur in seltenen Fällen muß die Bauchspeicheldrüse vollständig entfernt werden.

Bereits während der Diagnostik arbeiten wir eng mit Gastroenterologie, Onkologen, Radiologen, Nuklearmedizinern und Strahlentherapeuten zusammen. Im interdisziplinären Tumorboard werden Empfehlungen zu weiteren Untersuchungen und zur Therapie auch im Hinblick auf den Nutzen einer Chemo- oder Strahlentherapie für die künftige Lebensqualität ausgesprochen. Nach erfolgter Operation wird von den Experten gemeinsam ein Nachbehandlungsschema aufgestellt, damit die weitere Betreuung des Patienten nach seiner Entlassung aus der Klinik gewährleistet ist.