Hernienchirurgie

Klinik für Allgemein- und Visceralchirugie

Telefonnummer 0721 974-2101
Faxnummer
0721 974-2119
E-Mail-Adresse
Klinikgebäude Haus C, Moltkestraße 90

Hernienchirurgie

Hernien sind Brüche der Weichteile, meist der Bauchwand oder der Leistenregion. Sie verursachen häufig eine Vorwölbung an der Körperoberfläche verbunden mit Schmerzen - vor allem bei Belastung. Bei allen Hernien besteht die Gefahr, dass Baucheingeweide
(meistens Darm) eingeklemmt werden und in der Folge absterben. Hernien können sich nicht von selbst zurück bilden oder konservativ behandelt werden. Die Therapie der Wahl ist daher eine operative Beseitigung.

Die Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie ist ein Zentrum der Hernienchirurgie, in dem jährlich mit über 300 Operationen alle Arten von Hernien (Brüchen) mit allen etablierten und modernen Operationsverfahren durchgeführt werden. Die Operation wird von uns teils offen-chirurgisch über einen normalen Hautschnitt, teils minimalinvasiv über eine Bauchhöhlenspiegelung (Laparoskopie, Schlüssellochtechnik) vorgenommen. Je nach Patient und Hernie erfolgt die Bruchlückenversorgung mittels Naht oder unter Verstärkung durch ein nicht-resorbierbares Kunststoffnetz. Hernienoperationen werden in unserer Klinik sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt.

Häufige Krankheitsbilder

  • Leistenbrüche
  • Nabelbrüche
  • Narbenbrüche
  • eigastrische Hernien
  • Femoralhernien