Mikroskop

Pathologen als Lotsen der Therapie ...

Wir stehen den Klinikern unterstützend zur Seite, indem wir uns darauf konzentrieren, eine sichere und schnellere Diagnose am uns eingesandten Material zu liefern.

Untersuchungsmöglichkeiten

Wir untersuchen die Proben nicht nur morphologisch auf Zell-Ebene, sondern auch immunhistologisch auf Protein-Ebene oder molekulargenetisch auf DNA-Ebene.

Gewebeprobe

Just-in-Time-Diagnostik

Besprechen Sie als Arzt mit uns, wann Sie die Befunde brauchen, um eine reibungslose Terminierung Ihrer Patienten zu gewährleisten.

Probeentnahme

Qualitätsmanagement

Gelebtes Qualitätsmanagement – für uns selbstverständlich, denn die Verantwortung gegenüber dem Patienten steht bei uns an erster Stelle!

Pathologisches Institut

Telefonnummer 0721 974-1850
Faxnummer
0721 974-1859
E-Mail-Adresse
Klinikgebäude Haus K, Moltkestraße 90

Informationen für Patienten

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement – für uns selbstverständlich, denn die Verantwortung gegenüber dem Patienten steht bei uns an erster Stelle!

Für uns ist ein gelebtes Qualitätsmanagement ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit! Durch den Einsatz modernster Techniken, ständiger Überprüfung der Arbeitsabläufe und der Etablierung einer erfolgreichen Fehlerkultur schaffen wir es ein Optimum an Qualität und damit Patientensicherheit zu erreichen. 

Dieses Optimum erreichen wir nicht zuletzt auch durch interne und externe Maßnahmen der Qualitätssicherung, unter anderem nach den Vorgaben und Leitlinien des Berufsverbandes Deutscher Pathologen:

Zu diesen Maßnahmen gehören:

  • Kontinuierliche und externe Weiterbildung ärztlicher und nicht-ärztlicher Mitarbeiter
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen (z. B. der Internationalen Akademie für Pathologie, der Arbeitsgemeinschaft für Dermatopathologie, der Internationalen Akademie für Zytologie, der Deutschen und Europäischen Gesellschaft für Pathologie)
  • Einbeziehung von Referenzpathologen und kontinuierliche Kooperation mit Referenz-Zentren bei diagnostisch problematischen Fällen.
  • Regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an Ringversuchen des Berufsverbandes zur Qualitätssicherung (QuIP-Zertifikate).
  • Zertifizierung des Brustzentrums Karlsruhe durch die Deutsche Krebsgesellschaft (erstmals 2005).
  • Zertifizierung des Hautkrebszentrums Karlsruhe
  • Zertifizierung des Darmzentrums Karlsruhe
  • Zertifizierung des Leukämie- und Lymphomzentrums Karlsruhe

 
Gerne möchten wir Ihnen auch die Einführung einer erfolgreichen Fehlerkultur im Sinne des „Lean-Fehlermanagement“ näher erläutern:

Fehler passieren, das wissen wir und dieser Problematik und Aufgabe stellen wir uns!
 
Fehler könnten zu Verzögerungen in der Befundung führen oder im schlimmsten Fall zu einer falschen Diagnose. Durch engmaschige gegenseitige Kontrollen auf Basis einer starken Hand-in-Hand-Zusammenarbeit unserer Mitarbeiter sowohl im gesamten Institut als auch mit der Abteilung für EDV und modernster technischer Geräte, die unsere Mitarbeiter bei der Aufarbeitung Ihres Gewebes bestmöglich unterstützen, schaffen wir es die Qualität und damit die Patientensicherheit auf höchstem Niveau zu gewährleisten.

Zudem werden jeden Tag in einer Frühbesprechung, an der alle Pathologen des Instituts anwesend sind, sämtliche Tumorerstdiagnosen im Team besprochen.

Das histologische Labor

Nun möchten wir Ihnen gerne den Arbeitsablauf in unserem Haus vorstellen. 

Das passiert mit Ihrem Gewebe: 

  • Nachdem wir Ihre Proben erhalten haben, werden diese im Probeneingang erfasst. 
  • Anschließend werden die Proben aus den Transportgefäßen in Kapseln gelegt, in denen sich dann das Gewebe auf den Weg durch das Labor macht. 
  • Um hauchdünne Schnitte an dem Material anfertigen zu können, kommt zunächst die Entwässerung und anschließend die Einbettung in Paraffin. 
  • Gut gekühlt lässt sich das in Wachs liegende Gewebe in durchscheinende Scheiben (2 µm Dicke) schneiden. 
  • Diese werden auf einen Glasobjektträger aufgezogen und auf diesem gefärbt.
  • Jetzt kann der Pathologe die Zellen gut erkennen und krankhafte Veränderungen feststellen.
  • Das Sekretariat erstellt dann den Befund.

Von der makroskopischen Beschreibung bis tief in die Zelle hinein: 

Auf unterschiedlichen Ebenen kann Ihr Gewebe untersucht werden.

Der Pathologe hat die Möglichkeit das Gewebe auf unterschiedlichen Ebenen zu untersuchen: Nicht nur morphologisch auf Zell-Ebene, sondern auch immunhistologisch auf Protein-Ebene oder molekulargenetisch auf DNA-Ebene. 

Alle Untersuchungsmöglichkeiten sind bei uns im Haus etabliert und standardisiert. 

Und wenn er sich wirklich mal nicht sicher ist? 

Natürlich wollen wir, dass Sie so schnell wie möglich eine Diagnose von uns erhalten.

Aber Ihre Sicherheit ist uns wichtiger! 

Kann zu einem Fall keine eindeutige Diagnose gestellt werden, haben wir ein Portfolio an Referenzzentren auf die wir, je nach Materialart, zurückgreifen. Das bedeutet, dass ihr Gewebe verschickt wird und von externen Pathologen zweitbegutachtet wird. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Arbeitswelt verschaffen.

Und auch wenn wir uns gerne mit Ihrem Gewebe beschäftigen: Bleiben Sie gesund!