Haus S

Klinische Studien

Liebe Patientinnen,

die Teilnahme an einer klinischen Studie bietet Ihnen die Möglichkeit, von neusten therapeutischen Ansätzen zu profitieren. Wir am Städtischen Klinikum Karlsruhe möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, an kontrollierten klinischen Studien teilzunehmen und so mit Ihnen zusammen die Entwicklung neuer Formen der Behandlung zu unterstützen und damit zum Fortschritt der Medizin beitragen.  

Ziel der klinischen Studien

  • Entwicklung neuer Diagnose- und Behandlungsverfahren
  • Erprobung neuer Biomaterialien und Operationsmethoden
  • Verbesserung technikunterstützter Verfahren wie z.B. Endoskopie, Ultraschall
  • Prüfung von Wirkstoffen am Menschen für die Entwicklung von Arzneimitteln nach strengen Richtlinien (Arzneimittelgesetz, Good Clinical Practice)
    • Neue Wirkstoffe
    • Neue Darreichungsformen
    • Neue Arzneimittelkombination
    • Erweiterung der Anwendungsgebiete vorhandener Wirkstoffe (Unbedenklichkeit und/oder Wirksamkeit des Arzneimittels)
       

Eine Teilnahme an klinischen Studien ist freiwillig und kann jederzeit auf eigenen Wunsch beendet werden. Nach ausführlicher Aufklärung folgt die schriftliche Einwilligung.
Unabhängig von der Teilnahme an klinischen Studien erfolgt die Behandlung aller Patienten, natürlich unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche, immer nach den aktuellsten Standards.
 
Unser Studiensekretariat beschäftigt kompetente und geschulten Ärzte, Studienschwestern (Study Nurses) und Medizinische Dokumentare. Alle zwei Jahre führen wir nach dem Arzneimittelgesetz Schulungen über die GCP-Richtlinien durch, um so den Prüfern und Mitgliedern der Prüfgruppe sowie dem medizinischem Personal die Möglichkeit zu bieten, wichtige Inhalte aufzufrischen, zu vertiefen und neue regulatorische Inhalte aufzunehmen.

Bei Interesse an einer Studienteilnahme setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.
E-Mail
 

Leitung Prof. Dr. Andreas Müller

Aktive Studien

  • Ovastat NIS
    Eine Nichtinterventionelle Studie zur Identifikation von Faktoren zur Ermittlung eines Scores für die Vorhersage der Non-Compliance in der Routinetherapie des rezidivierenden Ovarialkarzinoms mit Ovastat®
  • ECLAT
    Prospektive, randomisierte und multizentrischen Therapie-Optimierungsstudie zur Untersuchung der Wertigkeit einer Lymphondektomie bei Patientinnen mit Endometriumkarzinom Stadium I/II mit hohem Rezidivrisiko.
  • AGO-OVAR 23/DUO-O - Die Rekrutierung wurde am 09. April 2021 geschlossen.
    Eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte, multizentrische Phase III Studie mit Durvalumab in Kombination mit Chemotherapie und Bevacizumab, gefolgt von einer Erhaltungstherapie mit Durvalumab, Bevacizumab und Olaparib bei Patientinnen mit neu diagnostiziertem fortgeschrittenem Ovarialkarzinom.
  • NACOPRAD ARO-NOGGO-AGO
    Eine prospektiv randomisierte, multizentrische Studie zum Vergleich der einer radikalen Hysterektomie nach neoadjuvanter Chemotherapie versus einer primären Radiochemotherapie bei Patientinnen mit einem Zervixkarzinom der FIGO-Stadien IB2 und IIB.
  • NOGGO ov45 – CAROLIN
  • Nichtinterventionelle Beobachtungsstudie zur Erfassung von Krankheits-, Patientinnen und Behandlungscharakteristika bei Langzeitüberlebenden mit Eierstockkrebs. Patientinnen mit einem Platin-sensitivem, rezidiviertem Eierstockkrebs, die für eine Behandlung mit einem PARP Inhibitor  (Niraparib) in Frage kommen.
  • ENGOT-EN10 (DUO-Endometrium)
    Eine randomisierte, multizentrische, doppelblinde, placebokontrollierte Phase-III-Studie bei neu diagnostiziertem fortgeschrittenem oder rezidivierendem Endometriumkarzinom zur Überprüfung der Wirksamkeit und Sicherheit der Standard-Behandlung mit Platin-basierter Chemotherapie gefolgt von einer Erhaltungstherapie mit Durvalumab mit oder ohne Olaparib (DUO-E).


Studien in der Nachbeobachtungsphase

  • AGO Ovar 19
  • AGO-OVAR 2.30/ATALANTE

Leitung Dr. Antonia Ruf-Dördelmann

Aktive Studien

  • SASCIA
    Phase-III-Studie zur postneoadjuvanten Behandlung mit dem Antikörper-Medikamenten-Konjugat Sacituzumab Govitecan bei Frauen mit frühem, HER2-negativem Brustkrebs und hohem Rückfallrisiko, nach einer Standardbehandlung im neoadjuvanten Setting
  • Pro-B     
    Neue Wege in der Versorgung bei metastasiertem Brustkrebs ( laufende Überprüfung der Lebensqualität bei medikamentöser Therapie durch Onlineanwendung der Patientin; Versorgungsvertrag mit Barmer, DAK Gesundheit und BKK VBU)  
  • IRENE NIS
    Eribulin bei lokal fortgeschrittenem/metastasiertem Mamma-CA max. zwei vorausgegangene Chemotherapien bei Metastasierung
  • PADMA
    Palbociclib + endokrine Therapie versus Chemotherapie bei rezeptorpositivem / Her2- metastasiertem Mamma-CA
  • BCP Registerstudie
    junge nicht schwangere Frau < 40 Jahre als Vergleichskohorte
  • BMBC Registerstudie
    Patienten mit Mamma-CA und Hirnmetastasen
  • Registerstudie des Mannes
    Alle Männer mit Mamma-Ca
  • AXSANA
    Operationsregisterstudie zur Bewertung verschiedener OP-Verfahren in der Axilla nach erfolgter neoadjuvanter Chemotherapie
  • OPAL
    Registerstudie beim frühen Mammakarzinom für Patienten zu Beginn  ihrer neoadjuvanten oder adjuvanten Behandlung und beim fortgeschrittenen Mammakarzinom (synchron oder metachron metastasierter oder lokal fortgeschrittener, inoperabler Brustkrebs) für Patienten zu Beginn ihrer systemischen Erstlinienbehandlung

 

Studien in der Nachbeobachtungsphase

  • GepartoSepto
  • GAIN II
  • Gepar Douze
  • HerSCin NIS
  • BRAWO NIS
  • Penelope
  • NIS PerFect
  • NIS RIBANNA
  • INSEMA
  • INGE B-NIS
  • Seraphina-NIS
  • PALLAS
  • SenTA
  • TAMENDOX
  • PH002TPII
     

Geplante Studien

  • Gepar Treize
    Eine randomisierte Phase IIII-Studie mit Durvalumab im Arm A zu einer Anthracyclin-Taxan basierten neoadjuvanten Chemotherapie bei frühem triple-negativen Mammakarzinom und weiteren vierwöchentlichen Gaben für zwölf Monate in der Adjuvanz.