Tumore im Kopf-Halsbereich

Tumore im Kopf-Halsbereich

Das interdisziplinäre Kopf-Hals-Tumorzentrum im Tumorzentrum Karlsruhe - Clinical Cancer Center (CCC) ist ein ganz besonderer und ausgewiesener Schwerpunkt der Klinik. Es wurde 2016 zusammen mit der HNO-Klinik und der Klinik für Strahlentherapie gegründet, soll 2018 nach den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert werden und erhebt den Anspruch auf eine leitliniengerechte Behandlung aller Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren auf höchstem Niveau nach aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit modernsten Verfahren. Vertreten sind im Zentrum neben der MKG-Chirurgie, die HNO-Klinik und die Kliniken für Radioonkologie und Strahlentherapie, für Hämatologie und Onkologie und  für Nuklearmedizin, sowie das Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und das Institut für  Pathologie.

Teamwork bei der Erstellung Ihres Therapiekonzepts

Um Ihnen die optimale Therapie zu kommen zu lassen, treffen sich alle Experten wöchentlich im Kopf-Hals-Tumor-Board zur Konferenz, in der alle Patienten mit bösartigen Tumoren der  Mundhöhle, der Kiefer, des Rachens und der Speicheldrüsen vorgestellt und besprochen werden. Im Onkoboard wird gemeinsam, also  interdisziplinär, die weitere  Diagnostik und  die für Sie optimale Therapie festgelegt.
Wir schlagen Ihnen ein stadiengerechtes, ganzheitliches Therapiekonzept aus „einer Hand“ vor, indem wir interdisziplinär, also unter Hinzuziehung anderer Fachgebiete auf der Basis aktueller medizinischer Erkenntnisse und unter Berücksichtigung nationaler und internationaler medizinischer Leitlinien im Kopf-Hals-Tumorboard eine Therapieempfehlung geben. Die Therapieentscheidung allerdings treffen Sie selbst.

Diagnostik

Wenn bei Ihnen eine gutartige oder bösartige tumoröse Veränderung im Mund, am Kiefer oder im Gesicht festgestellt wurde oder der Verdacht auf das Vorliegen eine Krebserkrankung in diesem Bereich besteht, so untersuchen wir Sie zunächst klinisch und führen dann nach den aktuell geltenden Leitlinien entsprechende Untersuchungen und Behandlungen durch, um Sie optimal zu versorgen.

Therapie

Unsere Patienten profitieren dabei von unserer Spezialisierung in der Plastischen und Wiederherstellungschirurgie des Gesichtes mit dem Ziel, die Form und Funktionen möglichst gut wieder herzustellen und von den Erfahrungen in der ästhetischen Gesichtschirurgie. Somit sind wir in der Lage, Tumoren nicht nur optimal zu entfernen, sondern auch die bestmöglichen ästhetischen Ergebnisse zu sichern, sowie das Aussehen nach Tumorbehandlung.

Vorstellung in der Klinik

Sobald der Verdacht auf einen bösartigen Tumor vorliegt, bitten wir Sie oder Ihren Behandler, der den Verdacht geäußert hat, einen Termin in unserer Sprechstunde für Tumorneuerkrankungen zu vereinbaren:

Tumor-Neu-Sprechstunde, täglich montags bis freitags von 8:15 bis 12:00 Uhr
Telefon:  0721 974-4222
Telefax: 0721 974-4229

Benötigte Unterlagen

  • Überweisungsschein
  • Vorbefunde und -berichte
  • Aktuelle Röntgen-, CT- und MRT-Bilder (z.B. auf CD)
  • Diagnosenliste, vom Hausarzt unterzeichnet
  • Medikationsplan, vom Hausarzt unterzeichnet


Bei Minderjährigen oder betreuten Patienten ist die Begleitung durch den Betreuer dringen erforderlich, um weitere Maßnahmen festzulegen und Aufklärungen und Einverständniserklärungen durchzuführen. Bei derart wichtigen Gesprächen halten wir es außerdem für sehr wichtig eine Person des Vertrauens mit ein zu beziehen.