Unterricht

Marie-Luise-Kaschnitz-Schule

Marie-Luise-Kaschnitz-Schule

Marie-Luise-Kaschnitz-Schule – Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum für Schülerinnen und Schüler in längerer Krankenhausbehandlung

Während der stationären Behandlung werden unsere Patienten in der Marie-Luise-Kaschnitz-Schule, einer eigenständigen Einrichtung für kranke Kinder und Jugendliche, beschult. Es werden alle Schularten und Klassenstufen unterrichtet. Form und Umfang des Unterrichts werden im Einzelfall je nach Belastbarkeit vereinbart. In der Regel erfolgt der Unterricht in kleinen Gruppen, ggf. wird jedoch auch ein Einzelunterricht angeboten.

Patienten ohne umschriebene Schulprobleme soll der Schulbesuch helfen, schulisch Anschluss zu halten bzw. schulische Versäumnisse zu begrenzen. - Für Patienten mit Schulproblemen (wie umschriebenen Leistungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Motivationsmangel oder schulbezogenen Ängsten) ist der Schulbesuch auch wichtiger Teil der psychiatrischen Diagnostik und Behandlung.- Es besteht deshalb eine enge Kooperation zwischen Klinik und Schule. Wenn es für die Behandlung sinnvoll erscheint, können Patienten auch ihre Stammschule bzw. eine andere externe Schule besuchen.

Weitere Informationen