Ärzte, Dienstleister, Therapeuten, Verwaltung

Brennen, aber nicht ausbrennen - Burnoutprävention

Personalengpässe, steigende Anforderungen und häufige Störungen, da drängt sich die Frage auf, wie gut kann ich mich schützen.

Fast alle Menschen kennen Situationen, in denen sie sich beruflich oder privat überfordert fühlen. Manche reagieren gereizt, hektisch oder niedergeschlagen. Viele fühlen sich bei der Arbeit gehetzt, nie ist es genug. Das Leben fängt an, aus der Balance zu geraten. Alarmierend ist dies, wenn die innere Anspannung chronisch wird und man sich von der Arbeit nur noch getrieben fühlt.

Ziel dieses Seminars ist es, Stresssymptome rechtzeitig zu erkennen und individuelle Strategien zur Wiederherstellung der eigenen Balance und zur aktiven Entspannung zu finden und die eigene Lebensqualität zu erhöhen.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede von chronischem Stress und Burnout werden erarbeitet.

  • Stresssymptome erkennen
  • Wann führt Stress zu Burnout?
  • Wie gefährdet bin ich selbst? Burnout-Selbsttest
  • Burnout-Prävention - Das gesunde Ressourcenmanagement
  • Einüben individueller Möglichkeiten der Achtsamkeit und Stressbewältigung

Veranstaltungszeitraum

- 25. März 2019 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Haus W, Seminarraum W.108

Referent

Dorothea Quack, Johannes Barth

Teilnahmegebühr

€ 95,00

Jetzt Anmelden