Neuigkeiten

Welt Hypertonie Tag dieses Jahr im Onlineformat

Prof. Martin Hausberg beantwortet als Experte des Klinikums Karlsruhe Fragen zum Thema Bluthochdruck

Unter dem Motto #meinblutdruckpasst steht beim Welt Hypertonie Tag in diesem Jahr die Blutdruckmessung im Fokus. Da die sonst an diesem Tag üblichen landesweiten Veranstaltungen aufgrund der Corona‐Pandemie ausfallen müssen, bietet die Deutsche Hochdruckliga (DHL)│Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention am 19. Juni 2021 erstmalig einen Online Informationstag an. Eine wichtige Säule der Veranstaltung sind Live‐Chats mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Regionen des Landes. Für den Raum Karlsruhe ist Prof. Dr. Martin Hausberg, Klinikdirektor der Medizinischen Klinik I am Städtischen Klinikum Karlsruhe, vertreten und beantwortet Fragen rund um das Thema Bluthochdruck.

Anliegen des internationalen Aktionstages ist es, die Risiken von Bluthochdruck in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken und das Bewusstsein für einen blutdruckgesunden Lebensstil zu fördern. In Deutschland haben laut DHL mehr als 25 Millionen Menschen Bluthochdruck. Jede/r zehnte Betroffene lässt sich nicht behandeln. Viele Menschen wissen nicht, dass Bluthochdruck einer der Hauptrisikofaktoren für Herz‐Kreislauferkrankungen ist. Bluthochdruck ist für die Hälfte aller Todesfälle durch Herzinfarkt und Schlaganfall verantwortlich. Sogar die Entwicklung einer Demenz ist eng mit hohem Blutdruck assoziiert.

Die Organisatoren haben für den 19. Juni ein vielfältiges Programm zusammengestellt, an dem Interessierte unter https://www.hypertonietag.de/ kostenfrei und ohne Voranmeldung teilnehmen können. Einloggen, Veranstaltung aussuchen, fertig.

Im Chat steht Prof. Hausberg als Gesprächspartner zur Verfügung und beantwortet die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Ich denke, dieser Tag bietet allen eine gute Gelegenheit, sich vertiefend zu informieren, Unklarheiten auszuräumen, ggf. auch persönliche Verunsicherungen in Bezug auf Diagnose oder Therapie anzusprechen und einen Rat einzuholen“, erklärt Prof. Hausberg. „Interessierte haben die Gelegenheit, sich außerhalb des Praxis‐ oder Klinikbetriebs, wo im Alltag oft wenig Zeit für längere Gespräche bleibt, mit Expertinnen und Experten auszutauschen und ich hoffe, dass auch viele Betroffene und Interessierte aus der Region Karlsruhe dieses Angebot nutzen werden.“

Autor: Oliver Stilz