Presse

Welt-Rheuma-Tag 2018

Rheumatologen aus der Region und die Rheuma-Liga Baden-Württemberg Arbeitsgemeinschaft Karlsruhe laden am 12. Oktober zu einer Informationsveranstaltung ein.

Anlässlich des bundesweiten Welt-Rheuma-Tags laden Rheumatologen aus der Region und die Rheuma-Liga Baden-Württemberg Arbeitsgemeinschaft Karlsruhe Betroffene und Interessierte zu einer Informationsveranstaltung ein. Leitthema der diesjährigen Veranstaltung ist der chronische Rückenschmerz aus physiotherapeutischer Sicht.

Eine internationale Studie belegt, dass etwa 9 Prozent der Weltbevölkerung an Rückenschmerzen erkrankt ist und die Behinderung durch Rückenschmerzen weltweit die Hauptursache gesundheitsbezogener Behinderung darstellt. Andere Quellen berichten, dass 85 Prozent der Bevölkerung der westlichen Industrienationen mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen leidet. „Ich habe Rücken“ ist also ein alltägliches Problem, welches uns alle angeht. Was kann man tun? Der Satz aus der Werbung: „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“, hilft in dem Zusammenhang nicht immer weiter.

Eine Lösung könnte sein: Man zieht einen Physiotherapeuten zu Rate. Der Hauptreferent, Marco Planz, ist ein erfahrener Physiotherapeut, der sich mit dem Thema Rückenschmerzen wissenschaftlich wie auch praktisch beschäftigt. Seinen Angaben zufolge wird es bei der Veranstaltung nicht nur „trocken“ sondern auch ganz „praktisch“. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich über die Rheumaliga und deren Tätigkeitsschwerpunkte zu informieren.

Die Veranstaltung findet am 12. Oktober ab 17:00 Uhr im Sitzungssaal von Haus A im Städtischen Klinikum Karlsruhe in der Moltkestraße statt. Einlass ist ab 16:30 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Es ist vorab keine Anmeldung erforderlich.

 

Petra Geiger
Autor: Petra Geiger