Presse

Barrierefreiheit im Krankenhaus

Klinikum Karlsruhe will am Tag des Patienten ins Gespräch kommen

Der jährliche Tag des Patienten steht 2020 unter dem Motto „Barrierefreiheit im Krankenhaus“. Das Städtische Klinikum Karlsruhe lädt daher Patienten und Angehörige ein, sich am Montag, 27. Januar, vor Ort oder am Telefon über Barrierefreiheit im Klinikum auszutauschen. Monika Baumann, verantwortlich für das Beschwerdemanagement im Klinikum, und Patientenfürsprecherin Gabriele Kammerer beantworten von 14 bis 16 Uhr Ihre Fragen und nehmen Anregungen auf. Gleichzeitig können Sie sich unter 0721 974-1086 telefonisch an Anja Burkhart aus dem Beschwerdemanagement wenden.

„Barrierefreiheit im Krankenhaus bedeutet für uns auf der einen Seite, dass sich Menschen mit körperlichen Einschränkungen sicher im Klinikum bewegen können und alle Räumlichkeiten erreichen“, erklärt Baumann. „Auf der anderen Seite verstehen wir unter dem Begriff auch, dass Menschen uns niederschwellig kontaktieren können. Sei es für Beschwerden, Anregungen oder auch Lob.“ Dazu gehören feste Bürozeiten der Patientenfürsprecherin und im Beschwerdemanagement, schnelle Terminvergabe und die zügige Beantwortung von Nachrichten. Auch ein nutzerfreundlicher Internetauftritt baut Hürden ab.

Bei der Barrierefreiheit in den Gebäuden steht das Städtische Klinikum angesichts des teilweise denkmalgeschützten Gebäudebestands vor besonderen Herausforderungen. „In unseren Neubauten achten wir natürlich darauf, dass alle Räume soweit möglich auch mit Rollstuhl nutzbar sind. Das betrifft beispielsweise die neue Apotheke und das im Bau befindliche Betten- und Funktionshaus M.“

Der Tag des Patienten beginnt am Montag, 27. Januar um 14 Uhr mit einer Begrüßung durch den Medizinischen Geschäftsführer Uwe Spetzger im Veranstaltungszentrum von Haus R am Städtischen Klinikum Karlsruhe, Moltkestraße 90. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Wegen der Baumaßnahmen im Klinikum empfehlen wir den Eingang über die Franz-Lust-Straße. Die Telefon-Hotline erreichen Sie unter 0721 974-1086.

Autor: Oliver Stilz