Presse, Neuigkeiten

600 Schutzanzüge aus China

Klinikum Karlsruhe freut sich über hochwertige Spende

„In Freundschaft verbunden“ steht auf 26 Kartons, die das Städtische Klinikum Karlsruhe aus China erhalten hat. Darin lagern 600 Schutzanzüge und Schutzschuhe, die den Beschäftigten den sicheren Umgang mit COVID-19-Patienten und potenziell Erkrankten ermöglichen werden.

Gespendet hat die Ausrüstung die Deutsche China-Gesellschaft e.V. „Die Anzüge und Schuhe kommen aus der chinesischen Provinz Zhejiang, die zu Beginn der Corona-Pandemie stark betroffen war“, sagt Vize-Präsident Dong Wu. „Inzwischen sind dort aber genug Materialen verfügbar, sodass wir eine kostenlose Lieferung an das Städtische Klinikum organisieren konnten.“

Auch wenn es in und um Karlsruhe derzeit fast keine Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 mehr gibt, freut sich der Medizinische Geschäftsführer Uwe Spetzger über die Spende. „Wenn es zu einer zweiten COVID-19-Welle kommen sollte, werden unsere Mitarbeitenden von den Anzügen profitieren. Die Ausrüstung kann außerdem bei anderen ansteckenden Krankheiten zum Einsatz kommen. Wir danken unseren chinesischen Freunden und Herrn Wu herzlich für die großzügige Unterstützung.“

Autor: Oliver Stilz