Eingang Hautklinik

Herzlich willkommen

Zur Versorgung unserer Patienten bringen wir in der Hautklinik die fachliche Kompetenz, moderne Technologie und die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft in Einklang.

Operation eines Hauttumors

Operative Dermatologie

Die operative Dermatologie gehört mit über 4.000 Eingriffen im Jahr zu den Schwerpunkten der Hautklinik.

Untersuchung der Haut mit einem Auflichtmikroskop

Zertifiziertes Hauttumorzentrum

Unser Hauttumorzentrum ist nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (OnkoZert) als „Hauttumorzentrum Städtisches Klinikum Karlsruhe“ zertifiziert.

Schnellschnitt

Unsere Dermatohistologie

Wir verfügen über ein eigenes dermatohistologisches Labor zur Durchführung der feingeweblichen Untersuchung von Hautproben und Operationspräparaten der Haut.

Behandlung betroffener Haut mit UV-Licht

Moderne Phototherapie

Unsere Lichtabteilung verfügt über alle gängigen Methoden der modernen Phototherapie.

Lichttherapie

Photo-Sole-Therapie

Wir verfügen über eine Badeabteilung zur Durchführung einer Photo-Sole-Therapie.

Durchführung eines Epikutantests

Allergologie

Wir bieten in unserer Hautklinik sämtliche allergologischen Testverfahren an.

Hautklinik

Telefonnummer 0721 974-2601
Faxnummer
0721 974-2609
E-Mail-Adresse
Klinikgebäude Haus V, Moltkestraße 120

Studien

Melanom

  • Studiennummer: DRB436BDE04


Titel der Studie: COMBI-r
Auftraggeber der Studie: Novartis Pharma GmbH

Nicht-interventionelle Studie bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom zur Bewertung der Kombinationstherapie mit Dabrafenib (Tafinlar®) und Trametinib (Mekinist®) in der klinischen Routine 

(Rekrutierungsende: 31.12.2018, kein Studieneinschluss mehr möglich)

ADOREG
Titel der Studie: Bundesweites prospektives Register zur Versorgungsforschung in der dermatologischen Onkologie
Auftraggeber der Studie: ADO

  • Studiennummer: CA209-654


Titel der Studie: NIS- NICO
Unterstudie von ADOREG

Eine nationale, prospektive, nicht- interventionelle Studie (NIS) zu Nivolumab- (BMS-936558) Monotherapie oder in Kombination mit Ipilimumab bei Patienten mit fortgeschrittenem (inoperablem oder metastasiertem) Melanom und Patienten mit adjuvanter Nivolumab Therapie.

  • Studiennummer: EUMR-18001

Titel der Studie: Combi-EU
Auftraggeber: Alcedis
„BRAF-/MEK- Inhibition with Dabrafenib and Trametinib in Melanoma Patients in the Adjuvant Setting: a non- interventional observatory Study“

  • Studiennummer: NCT04045691

Titel der Studie: Bering- Nis
Auftraggeber: Pierre Fabre Pharma GmbH
Encorafenib plus binimetinib in patients with lo-cally advanced, unresectable or metastatic
BRAFV600-mutated melanoma: a multi-centric, multi-national, prospective, longitudinal, nonin-terventional study in Germany and Austria – BERINGMELANOMA“

 

 Lymphom

  • Studiennummer: 4SC-201-6-2015


Titel der Studie: RESMAIN
Studienphase: Phase II
Auftraggeber der Studie: 4SC AG

Phase-II-Studie (RESMAIN) mit Resminostat in kutanem T-Zell Lymphom (CTCL)
Untersucht wird die Anwendung von Resminostat als Erhaltungstherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem kutanen T-Zell-Lymphom (CTCL) in Europa

  •  Studiennummer: V1 03/06/2013


Kurztitel der Studie: PROCLIPI- Studie zur Identifizierung von prognostischen Faktoren bei MF/SS

Multizentrische prospektive Beobachtungsstudie zur Identifizierung von prognostischen Faktoren bei Patientinnen und Patienten mit primär kutanen Lymphomen (Mycosis fungoides/Sézary- Syndrom): Projektvorschlag für einen internationalen Prognose- Index für Lymphome der Haut

Um Patienten auch die Teilnahme an weiteren klinischen Studien zu ermöglichen, besteht eine Kooperation mit dem Hauttumorzentrum Mannheim der Universitätsklinik Mannheim.

Real- world treatment patterns and outcomes in relapsed/refractory cutaneous T- cell lymphoma following systemic therapy in Germany, France, the UK, Spain, and Italy: A chart review study

  • Studiennummer: 0021-0467 (projects 0021-0467 and 0021-0496)


Die Ziele dieser Studie sind Beschreibungen der Patientencharakteristika, Behandlungsmuster und Ergebnisse (d.h. Wirksamkeit, Toxizität und Ressourcennutzung) in der Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem CTCL nach systemischer Therapie (oder Radiotherapie bei Personen mit primärem kutanem anaplastischem großzelligem Lymphom (pcALCL9 Subtypus) in Deutschland, Frankreich und im Vereinigten Königreich (UK).

(Rekrutierungsende 03/2019)

Um Patienten auch die Teilnahme an weiteren klinischen Studien zu ermöglichen, besteht eine Kooperation mit dem Hauttumorzentrum Mannheim der Universitätsklinik Mannheim.