Notdienst

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Telefonnummer 0721 974-4201
Faxnummer
0721 974-4209
E-Mail-Adresse
Klinikgebäude Haus V, Moltkestraße 120

Zahnärztlicher Notdienst & Mund-, Kiefer-, Gesichtschirugischer Notdienst

Ein wichtiges Feld unserer Tätigkeit ist die Notfallversorgung. Bei Verletzungen im Gesicht, egal ob Weichgewebswunden oder Gesichtsschädelbrüche ist der Gesichtschirurg primär zuständig. Als einzige Gesichtschirurgische Klinik der Region nehmen wir diese Notfallversorgung wahr und besitzen darin eine jahrelange Erfahrung. Mit isolierten Gesichtsverletzungen dürfen Sie direkt zu uns kommen.

Abhängig davon, ob es sich um einen mund-, kiefer-, gesichtschirurgischen oder zahnärztlichen Notfall handelt und ob die Behandlung ambulant oder stationär erfolgt, wird die Versorgung von unserem diensthabenden Oralchirurgen oder MKG-Chirurgen vorgenommen. Zusätzlich ist ein Oberarzt rufbereit, sodass eine optimale Notfallbetreuung gewährleistet ist.

Seit 2006 wird der zahnärztliche Nachtnodienst der Stadt Karlsruhe von uns übernommen, seit dem 1. Juli 2017 vertreten wir die Zahnärzteschaft auch im Landkreis Karlsruhe täglich von 20:00 Uhr bis 8:00 Uhr und an den Wochenende.

Informationen für Patienten

Zu unseren Sprechzeiten ist eine telefonische Anmeldung nicht notwendig, es sei denn Sie kommen während der Sprechzeiten als Notfall mit einer Verletzung, Blutung oder einer bedrohlichen Schwellung. In den Fällen können wir uns auf Ihr Kommen vorbereiten. Dann wählen Sie bitte die Nummer 0721 974- 4222.
Unter der Rufnummer 0721 974- 4233 erhalten Sie rund um die Uhr alle wichtigen Informationen.

Patienten mit akuten und bedrohlichen Notfällen wie Atemnot und Blutungen sollten jederzeit und sofort kommen.

Wir bitten auch bei akuten Notfällen um Voranmeldung während der Sprechzeiten unter Telefon: 0721 974-4222.

Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie uns „rund-um-die-Uhr“ unter Telefon: 0721 974-4233.

Die Telefonzentrale des Klinikums hat die Nummer: 0721 974-0

Sie erreichen uns:
Gebäude Ecke Moltkestraße, Kussmaulstraße (Lageplan)

Unsere Zuständigkeit ist überregional, da wir die einzige mkg-chirurgische Klinik der Region sind.

Unsere hochspezialisierte Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie versorgt als einzige gesichtstraumatologische Klinik der Region neben Weichgewebsverletzungen alle Gesichtsknochenbrüche, sowie Kieferfortsatz- und komplexe Zahnverletzungen.

Bei Verletzungen am Kopf mit stärkerer Gewalteinwirkungen und starken Kopfschmerzen, Erinnerungslücken an das Unfallereignis, Übelkeit oder Erbrechen gehen Sie bitte direkt in Begleitung in die zentrale Notaufnahme (ZNA). Von dort werden Sie nach Untersuchung durch einen Neurologen oder Unfallchirurgen an uns weitergeleitet. Kinder gehen bei gleichschweren Verletzungen über die Kindernotaufnahme.

Bei Kopfverletzungen mit Schädelhirntrauma muss evtl. ein CT durchgeführt werden. Ebenso bei Verletzungen der Augenhöhle mit Weichgewebsbeteiligung. Bei Gesichtsknochenbrüchen reicht evtl. eine DVT Digitales Volumentomographie) mit deutlich weniger Strahlenbelastung aus. Das DVT, sowie spezielle Gesichtsschädelaufnahmen können direkt in unserer Klinik angefertigt werden.

Mit isolierten Gesichtsverletzungen dürfen Sie direkt zu uns kommen. Gelegentlich, besonders bei Blutungen und klaffenden Wunden ist es sogar notwendig, dass zunächst die Wunden versorgt werden, bevor Sie zum Ausschluss weiterer  Begleitverletzungen in die zentrale Notaufnahme gehen. Steht die Verletzung außerhalb des Gesichtes im Vordergrund, werden wir zur Versorgung in die ZNA gerufen.

Bei Zahnverletzungen ist die Suche nach herausgeschlagenen Zähnen und Fragmenten, sowie deren sachgemäße Lagerung für den Transport wichtig (am besten in einer Zahnrettungsbox, wenn nicht vorhanden in kalter H-Milch, Kochsalzlösung oder wenn keines der drei verfügbar im Speichel in der Wangentasche, Vorsicht: nicht verschlucken). Verlieren Sie keine weitere Zeit durch die Suche, das können Dritte für Sie fortführen.

Weitere Informationen zur Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Sollte eine Schwellung am Kiefer oder im Gesicht plötzlich aufgetreten sein, ist ebenfalls ein Aufsuchen des Notdienstes sinnvoll. Neben den seltenen allergisch bedingten Schwellungen, sind es vor allem Entzündungen von den Zähnen, seltener von der Haut oder Mundschleimhaut, die eine plötzliche Schwellung hervorrufen können.

Haben Sie Schmerzen, so stellt sich zunächst die Frage, ob diese von den Zähnen kommen oder andere Ursachen haben. Der Notdienst ist ausdrücklich nicht geeignet, um chronische, also seit Tagen bestehende Schmerzen zu diagnostizieren und zu behandeln. Länger bestehende Schmerzen können besser im Regeldienst versorgt werden. Ihr Zahnarzt hat bei Zahnschmerzen die Vorbefunde, alte Röntgenbilder und das bekannte Behandlungsteam zur Verfügung. Bei akuten Schmerzen, die sich nicht mittels Schmerztablette behandeln lassen, um am nächsten Tag Ihren Hauszahnarzt aufzusuchen, können Sie sich selbstverständlich vorstellen.

Bei akut einsetzenden Schwellungen – immer jedoch, wenn Schluckbeschwerden oder Atemnot auftreten - und selbstverständlich bei Blutungen sollten Sie unseren Notdienst umgehend aufsuchen. Bluten Sie im Mund, z.B. nach Zahnextraktion und ist Ihr Zahnarzt nicht mehr erreichbar, so können Sie einmal versuchen, selbst die Blutung zu stillen: Beißen Sie 30 Minuten ohne steten Wechsel auf ein sauberes Stofftaschentuch. Steht die Blutung nach 30 Minuten nicht und besonders, wenn Sie Blutverdünner einnehmen, machen Sie sich bitte auf den Weg. Bringen Sie sicherheitshalber bei Blutungen das Nötigste mit, falls wir Sie stationär aufnehmen müssten.

Unsere Zuständigkeit ist die Stadt und der Landkreis Karlsruhe, da wir Ihren Zahnarzt in den unten angegebenen Zeiten vertreten.

Bei Zahnschmerzen haben wir im Rahmen der Kooperation mit Ihren Hauszahnärzten den Zahnärztlichen Notdienst für folgende Bezirke übernommen:

  • Karlsruhe Stadt: Bad Herrenalb, Eggenstein-­‐Leopoldshafen, Ettlingen, Ettlingenweier, Karlsbad, Marxzell, Rheinstetten-­‐Mörsch, Stutensee-­‐Blankenloch, Stutensee-­‐Büchig und Waldbronn sowie
  • Bretten, Gondelsheim, Kürnbach, Oberderdingen, Pfinztal, Sulzfeld, Walzbachtal, Weingarten, Zaisenhausen und
  • Bruchsal-­‐Stadt, Bad Schönborn, Forst, Karlsdorf, Kraichtal, Kronau, Neuthard, Östringen, Ubstadt-­‐Weiher und
  • Bruchsal-­‐Land, Dettenheim, Graben-­‐Neudorf, Hambrücken, Linkenheim-­‐Hochstetten, Oberhausen-­‐Rheinhausen, Philippsburg, Stutensee, Waghäusel


In folgenden Zeiten sind wir für Ihre Behandlung zuständig:

  • montags bis freitags von 20:00 Uhr bis 8:00 Uhr
  • samstags, sonntags und feiertags von 8:00 bis 8:00 Uhr


Um Ihnen nach Möglichkeit längere Wartezeiten zu ersparen, haben wir an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen das Team in den Hauptbehandlungszeiten von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr für Sie verstärkt.

Wochentags bis 20:00 Uhr ist Ihr Zahnarzt für Ihre Schmerzbehandlung zuständig und ansprechbar.

In den Notdienstbezirken außerhalb der Stadt und dem Landkreis Karlsruhe sind unter der Woche bis Samstagsfrüh die Hauszahnärzte für ihre Patienten erreichbar. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist in den umliegenden Notdienstbezirken ein eigenständiger Wochenendnotdienst eingerichtet.

In diesen oben nicht aufgeführten Notdienst-Bezirken können Sie Ihre eigenen Notdienste vor Ort unter folgendem Link erfragen:

Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden Württemberg
Weitere Informationen

Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland Pfalz
Weitere Informationen

Innerhalb der oben genannten Zeiten und für Zahnschmerzpatienten aus unserem Bezirk „Karlsruhe Stadt und Landkreis“ steht Ihnen das oralchirurgische Team der Klinik für Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie für den zahnärztlichen Notfall und bei akut aufgetretenen Zahnschmerzen in unserer Notfallambulanz zur Verfügung.

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass wir in diesen Notdienstzeiten keine prothetischen Reparaturen oder kieferorthopädische Behandlungen, o.ä. anbieten. Wir führen hier eine akute Notfallversorgung durch. Nach der Akutbehandlung übernimmt dann wieder Ihr Hauszahnarzt die weitere Therapie.

Im Rahmen der Notdienstversorgung kooperieren wir eng mit den niedergelassen Kollegen. Daher erhalten Sie von uns zur Weitergabe an den Hauszahnarzt alle notwendigen Unterlagen (Befundbericht, ggf. Röntgenbilder) und bitten Sie, uns wegen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung eine Schweigepflichtsentbindungserklärung zu unterzeichnen, damit wir die Datenübermittlung durchführen können.

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass Sie sich außerhalb der oben genannten Notdienstzeiten bitte mit Ihrem Hauszahnarzt in Verbindung setzen, da er alle notwendigen Unterlagen hat und für Sie als erster Ansprechpartner/in zur Verfügung steht.

  • Akute Zahnschmerzen: (nicht durch Schmerzmittel therapierbar) – Diagnostik, Therapie, Schmerztherapie
  • Zahnverlust Notfall-Set: „Zahnrettungsbox“ – Diagnostik, Therapie, Schmerztherapie
  • Bei akuter Blutung – Diagnostik, Therapie
  • Kieferorthopädische Apparatur mit Verletzung der Schleimhäute – Diagnostik, Therapie, Schmerztherapie
  • Füllungsverlust mit Schmerzen – Diagnostik, Therapie, Schmerztherapie, ggf. provisorische Füllung
  • Schwellung, Schluckbeschwerden – Diagnostik, Therapie
  • Füllungsverlust schmerzfrei: Bitte wenden Sie sich an Ihren Hauszahnarzt
  • Karies und sanierungsbedürftiges Gebiss: Bitte wenden Sie sich an Ihren Hauszahnarzt
  • Prothese defekt: Bitte wenden Sie sich an Ihren Hauszahnarzt
  • Kieferorthopädische Apparatur ohne Verletzung der Schleimhäute: Bitte wenden Sie sich an Ihren Kieferorthopäden
  • Füllungsverlust schmerzfrei: Bitte wenden Sie sich an Ihren Hauszahnarzt

Informationen für Ärzte

Patientenanmeldung durch Kollegen selbst: Bitte lassen Sie sich außerhalb der Öffnungszeiten über die Zentrale des Städtischen Klinikums (Nummer: 0721 974-0) mit dem diensthabenden Oralchirurgen (eher ambulant bleibender Notfall) oder mit dem diensthabenden Gesichtschirurgen (eher stationär zu behandelnder Notfall) verbinden.

Überweisungsschein, auch auf Rezept mit Verdachtsdiagnose, Besonderheiten, Ihrem Namen und Praxisstempel. Vorbefunde und Röntgenbilder, sowie Diagnosenliste und Medikamentenplan, wenn vorhanden bitte mitgeben. Im Falle einer Anbehandlung besonders kurz vor Praxisschluss geben Sie bitte Ihre Handy-Nr. an, auf der Sie evtl. auch noch nach Praxisschlusszeiten für Rückfragen erreichbar wären.

Mitzubringen wären:

  • Medikamentenliste, Medikationsplan am besten vom Hausarzt unterschrieben
  • Diagnosenliste am besten vom Hausarzt unterschrieben
  • Befunde und Briefe, wenn vorhanden
  • Röntgenbilder wenn vorhanden


Bitte stellen Sie die Übermittlung der bei Ihnen vorhanden Röntgenbilder sicher, am besten auf einer CD gebrannt. Bei E-Mail-Übermittlung der Bilder bedenken Sie bitte, dass das Notdienstteam evtl. nicht mehr auf jede während der Praxiszeiten verwandte E-Mail-Adresse zurückgreifen kann.

Daher bitten wir Sie außerhalb unserer Sprechstundenzeiten für das Zusenden von Unterlagen und Röntgenbildern die E-Mail

Anforderung von Befunden & Röntgenbilder

Wie?
Die Anforderung ist am besten per E-Mail oder Fax zu tätigen. Bitte beachten Sie, dass im Falle der Fax-Anforderung Ihr Praxisstempel und Ihr Name auf dem Fax deutlich zu lesen sind und stellen Sie bitte sicher und vermerken Sie das bitte auf Ihrer Anforderung, dass der Patient Ihnen für uns eine Schweigepflichtentbindungserklärung oder eine Datenübermittlungserlaubnis unterschrieben hat. Uns reicht auf Ihrer Anforderung der Vermerk: „Eine Schweigepflichtentbindungserklärung des Patienten liegt uns vor“ oder „Der Patient entbindet Sie von Ihrer Schweigepflicht“.
 
Wo?
Callcenter Ambulanz 
für Privat- und Kassenpatienten
Telefon: 0721 974-4222
Telefax: 0721 974-4229
E-Mail

Im Notdienst werden versorgt:

  • Blutungen aller Art, besonders nach oralchirurgischen Eingriffen oder Zahnentfernungen
  • Verletzungen in Mund, Kiefer und Gesicht
  • Gesichtsschädelbrüche (Kieferbruch, Jochbeinbruch, Augenbodenbuch, Nasenbeinbruch
  • Verletzungen der Zähne und des Kieferfortsatzes
  • Schwellungen im Mund und im Gesicht
  • Entzündungen in Mund und Gesicht
  • Abszesse in Mund, Kiefer und Gesicht, besonders mit Schluckbeschwerden oder Atemnot
  • Schmerzen in Mund, Kiefer und Gesicht
  • Zahnschmerzen zu den angegebenen Zeiten