PET/CT

Herzlich willkommen

Als Querschnittsfach ist die Klinik für Nuklearmedizin mit vielen medizinischen Fachbereichen eng interdisziplinär verknüpft.

Radioaktivität

Diagnostik

Untersuchungen mit der Positronen-Emissions-Tomographie (PET und PET/CT) werden bei onkologischen, neurologischen und kardiologischen Fragestellungen mit verschiedenen Radiopharmaka angeboten.

Medikamentenaufbereitung

GMP-konformes Heißlabor

Wir verfügen zur Herstellung von Radiotracern über GMP-konformes Heißlabor mit modernen Synthesemodulen.

Ultraschall Schilddrüse

Medizinisches Versorgungszentrum

Im Medizinischen Versorgungszentrum können alle diagnostischen Verfahren von gesetzlich versicherten Patienten auch ambulant in Anspruch genommen werden.

Therapie

Teil der Nuklearmedizin ist eine Therapiestation mit sieben Betten, auf der gut- und bösartige Schilddrüsenerkrankungen mit Radioiod behandelt werden.

Klinik für Nuklearmedizin

Telefonnummer 0721 974-4091
Faxnummer
0721 974-4099
E-Mail-Adresse
Klinikgebäude Haus B, Moltkestraße 90

Nuklearmedizin

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Klinik für Nuklearmedizin

Die Klinik für Nuklearmedizin ist organisatorisch in den Bereich „Medizinische Kliniken“ eingebunden. Sie bietet das gesamte Spektrum der in dem Fachbereich anfallenden diagnostischen und therapeutischen Leistungen an. Als Querschnittsfach ist die Nuklearmedizin mit vielen medizinischen Fachbereichen eng interdisziplinär verknüpft.
Die Klinik versorgt die stationären Patienten des Städtischen Klinikums, bietet konsiliarisch und im Rahmen von Kooperationen ihre Leistungen aber auch Kliniken und Krankenhäusern der Umgebung an. Im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) können alle diagnostischen Verfahren von gesetzlich versicherten Patienten auch ambulant in Anspruch genommen werden. Ebenso kann ein Teil der Therapien ambulant erfolgen, sofern dies die Strahlenschutzverordnung zulässt. Privat krankenversicherte Patienten werden in der Privatambulanz betreut.

Diagnostik

Untersuchungen mit der Positronen-Emissions-Tomographie (PET und PET/CT) werden bei onkologischen, neurologischen und kardiologischen Fragestellungen mit verschiedenen Radiopharmaka (F-18 FDG, F-18 FET, Ga-68 DOTA-TATE, Ga-68 PSMA) angeboten. Für die herkömmlichen szintigraphischen Untersuchungen aller einschlägigen Organsysteme werden moderne Gammakameras eingesetzt, die je nach Fragestellung Funktionsaufnahmen, Ganzkörperszintigramme oder Schnittbilder (SPECT) liefern. SPECT-Aufnahmen werden bei klinischer Indikation durch Low Dose CT-Aufnahmen ergänzt (SPECT/CT), um über die Koregistrierung funktioneller und struktureller Befunde krankhafte Herde exakt zu lokalisieren.

Therapie

Teil der Klinik für Nuklearmedizin ist eine Therapiestation mit sieben Betten, auf der gut- und bösartige Schilddrüsenerkrankungen mit Radioiod behandelt werden. Darüberhinaus umfasst das Leistungsspektrum die Radiopeptidtherapie mit Lu-177 DOTA-TATE bei metastasierten neuroendokriner Tumoren, die Radioligandentherapie  mit Lu-177 PSMA beim metastasierten Prostatakarzinom, die selektive interne Radiotherapie (SIRT) mit Y-90 markierten Mikrosphären bei primären Lebertumoren und Lebermetastasen, die Radioimmuntherapie  mit Y-90 Zevalin bei malignen Lymphomen und die palliative Behandlung schmerzhafter Knochenmetastasen.

Apparative Ausstattung

Die Klinik für Nuklearmedizin hat 2014 nach aufwändigem Umbau neu gestaltete Räumlichkeiten bezogen. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch ein Großteil der Geräte neu beschafft. Zur hochmodernen apparativen Ausstattung der Klinik gehören heute ein PET/CT Kombinationsgerät (GE Discovery 710), zwei Doppelkopfkameras jeweils mit Ganzkörper-  und Schnittbildfunktion (SPECT), eine davon als SPECT/CT Kombinationsgerät (GE Discovery 670), eine Schilddrüsenkamera, zwei Ultraschallgeräte mit Doppler-Zusatz, eines davon zusätzlich mit Elastographie, zwei Sondenmessplätze, zwei Bohrlochmessplätze, sowie Messgeräte zur Aktivitätsbestimmung und für Strahlenschutzmessungen. Ein GMP-konformes Heißlabor mit modernen Synthesemodulen und Einrichtungen zur Qualitätskontrolle von Radiopharmaka ergänzen die Ausstattung.

Prof. Dr. Klaus Tatsch
1 / 7

Prof. Dr. Klaus Tatsch

Klinikdirektor

0721 974-4091
Dr. Cornelia Puskas
2 / 7

Dr. med. Cornelia Puskás

Leitende Oberärztin

Fachärztin für Nuklearmedizin, Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

0721 974-4060
Dr. Jörg Peter
3 / 7

Dr. med. Jörg Peter

Oberarzt

Leiter des MVZ

Facharzt für Nuklearmedizin

0721 974-4094
Dr. Dirk Warth
4 / 7

Dr. med Dirk Warth

Facharzt für Nuklearmedizin und Diagnostische Radiologie

0721 974-4066
Dr. Manuela Schreiner
5 / 7

Dr. med. Manuela Schreiner

Fachärztin für Nuklearmedizin

0721 974-4063
Avatar weiblich
6 / 7

Valentina Müller

Assistenzärztin

0721 974-4066
Daniel Bauer
7 / 7

Daniel Bauer

Pflegedienstleitung

Diplompflegewirt FH

0721 974-1024