Patienten aus dem Ausland / International patients

Bei Fragen zu Patienten aus dem Ausland (europäisches Abkommen EHIC, Reiseversicherungen, geplante Behandlungen, Anfragen aus dem Ausland) stehen Ihnen Herr Kaiser und Frau Adam  aus dem Geschäftsbereich EC International Office gerne zur Verfügung.

Email: InternationalOffice@klinikum-karlsruhe.de

Bürozeiten
Herr Kaiser:
Montag bis Donnerstag, 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Haus Y, Erdgeschoss, Zimmer 108
Telefon: 0721 974-1360, Telefax: 0721 974-92 1360
E-Mail

Frau Adam:
Montag bis Freitag, 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Haus Y, Erdgeschoss, Zimmer 102
Telefon: 0721 974-1385, Telefax: 0721 974-92 1385
E-Mail

Bitte beachten Sie folgende allgemeine Hinweise für eine reibungslose Abrechnung der Behandlungskosten:

Stationäre Behandlung:
Wenn Sie aus einem EU-Mitgliedsland kommen, bringen Sie bitte Ihre noch gültige Europäische Versicherungskarte (EHIC) oder ein für den Behandlungszeitraum gültiges provisorisches Zertifikat Ihrer Heimatkrankenkasse und Ihren Personalausweis mit.

Die Abrechnung erfolgt über eine aushelfende deutsche Krankenkasse. Dazu benötigen wir außerdem eine von Ihnen unterschriebene Europäische Patientenerklärung, in der Sie bestätigen, dass eine Notfallbehandlung vorliegt und Sie nicht zum Zwecke der Behandlung nach Deutschland eingereist sind. Diese erhalten Sie am Aufnahmetag von unseren Aufnahmestellen. Pro Kalendertag ist ein Eigenanteil in Höhe von 10 € zu leisten.

Nicht-EU-Mitglieder und Patienten ohne Versicherungsschutz sind selbst zur Zahlung der Behandlungskosten verpflichtet. Bei stationärer Aufnahme erheben wir in diesem Fall von Ihnen eine angemessene Vorauszahlung. Bei einer vorgelegten Reiseversicherung oder internationalen Versicherung versuchen wir per Fax oder Email Kontakt aufzunehmen und eine Kostenzusage zu erhalten. Hierzu benötigen wir eine Kopie Ihrer Police und die Kontaktdaten.

Um medizinische Informationen an Ihre Versicherung zur Beantragung der Kostenzusage weiterleiten zu können, benötigen wir eine von Ihnen unterschriebene Erklärung zur Schweigepflicht und Abtretung sowie zu datenschutzrechtlichen Belangen.

Ambulante Behandlung:
Sollten Sie keine gültige Europäische Versichertenkarte (EHIC) oder ein provisorisches Zertifikat vorlegen, werden die Behandlungskosten sofort zur Zahlung fällig. Sie können in bar oder per Kreditkarte (4 % Bearbeitungsgebühr) zahlen. Eine Direktabrechnung mit Reiseversicherungen oder internationalen Versicherungen erfolgt nicht.

Um eine Aussage über eine Behandlungsmöglichkeit treffen zu können, benötigen wir vorab möglichst genaue medizinische Informationen per Post, Fax oder als Emailanhang (pdf) in deutscher oder englischer Sprache (nicht älter als 3 Monate).

Ihre Unterlagen werden von uns zur Beurteilung an die fachlich zuständige Klinik weitergeleitet. Nach einigen Tagen erhalten Sie eine Rückmeldung über die Möglichkeit der Behandlung sowie eine unverbindliche Vorauskalkulation und eine Vorschussrechnung. Bezüglich der Terminierung und Behandlungsplanung oder bei medizinischen Rückfragen nimmt die Klinik direkt mit Ihnen Kontakt auf.

Um einen verbindlichen Behandlungstermin zu vereinbaren, senden Sie uns entweder

  • Einen Schein für geplante Behandlung S2 Ihrer EU-Heimatkrankenkasse, ausgestellt auf das Klinikum Karlsruhe mit zur Behandlung passendem Gültigkeitszeitraum (nur bei EU-Mitgliedsländern)
  • Die Kostenzusage einer internationalen Versicherung für die  Behandlung im Klinikum Karlsruhe
  • Eine Vorauszahlung in Höhe der geschätzten Behandlungskosten einbezahlt vor Beginn der Behandlung.


Sie haben bei stationären Aufenthalten die Wahl zwischen einer normalen Grundbehandlung (Allgemeinpatient) und den zusätzlichen Wahlleistungen Chefarzthonorar und Zweibettzimmer oder Einbettzimmer (Wahlleistungspatient). Bei den Wahlleistungen kann es sein, dass diese Kosten unter Umständen von Ihrer Versicherung nicht erstattet werden.

Bitte beachten Sie, dass ohne vorhandene Vorauszahlung oder einer Kostenzusage Ihrer Versicherung kein Behandlungsbeginn möglich ist.

Sollten Sie für die Visumserteilung ein Bestätigungsschreiben des Klinikums für die deutsche Botschaft benötigen, bitten wir um Ihre Reisepassdaten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Passnummer), bei Notwendigkeit auch für eine Begleitperson. Im Bestätigungsschreiben müssen wir auch den Geldeingang der Vorauszahlung bestätigen.

Bitte geben Sie uns bei der Aufnahme Ihre genaue Heimatadresse und Emailadresse für die Rechnungsstellung an.

In Einzelfällen ist bei geplanten stationären Behandlungen im Vorfeld eine ambulante mikrobiologischer Untersuchung auf mitgebrachte Keimbesiedlung von Haut und Schleimhäuten erforderlich. Für diesen Zeitraum vor der stationären Aufnahme (zirka 3 Tage) ist keine Unterbringung im Klinikum selbst möglich.

Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kooperationsverträge mit Patientenvermittlungs-gesellschaften abschließen und keine Vermittlungsgebühren zahlen.

Für unsere Abrechnung nach den DRG/GOÄ-Regelwerken und unsere Rechnungszusammenstellung benötigen wir zirka 4 – 8 Wochen je nach Umfang der Behandlung. Wir versenden unsere Rechnungen per Post; nur bei entsprechender Datenschutzerklärung auch per Email oder Fax. Unsere Rechnungsstellung erfolgt in deutscher Sprache; eine Übersetzung ist leider nicht möglich.

Überzahlte Beträge überweisen wir an Ihre internationale Bankverbindung zurück. Hierfür benötigen wir Ihre internationalen Bankdaten (Name und Adresse der Bank, IBAN und Big-Swift-Code). Bei Rückzahlung an eine andere Person benötigen wir auch eine Vollmachtserklärung des Patienten. Wenn die Gesamtsumme unserer Rechnungen höher als der Vorauszahlungsbetrag sein sollte bitten wir um schnellstmögliche Nachzahlung.

Um medizinische Unterlagen und Rechnungen an Ihre Versicherung oder Angehörigen/Kontaktpersonen schicken zu können benötigen wir Ihr schriftliches Einverständnis in Form einer Schweigepflichtsentbindung. Für eine Direktabrechnung  mit Versicherungen benötigen wir ebenso Ihr Einverständnis in Form einer Abtretungserklärung.

Der Versand Ihrer Unterlagen und Rechnungen per Email ist mit Datenschutzrisiken verbunden. Grundsätzlich versenden wir per Post. Nur mit Ihrer ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis ist ein Versand per Fax oder Email möglich. Bei Abrechnungen über einen von Ihnen eingeschalteten Dolmetscher benötigen wir ebenso Ihre schriftliche Erlaubnis.

Bitte senden Sie uns hierzu und zur Abwicklung einer eventuellen Rückzahlung den ausgefüllten und unterschriebenen Anhang unserer Vorschussrechnung zurück!