Behandlung Jugendliche

Endokrinologie

Dr. Ulrike Poletajew

Spezialgebiete: Pädiatrische Diabetologie und Endokrinologie
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin,
Zusatzbezeichnung: Neonatologie, Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie

Dr. Andreas Veigel

Spezialgebiete: Pädiatrische Diabetologie, Endokrinologie und Sonographie
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Zusatzbezeichnung: Diabetologie und Endokrinologie, Diabetologe DDG, DEGUM 1

Beschreibung des Fachgebiets

Wir bieten die Behandlung hormoneller Störungen bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen an. 

Dabei stehen, je nach Erfordernis, die ambulante und  stationäre Diagnostik und Behandlung zur Verfügung. Es erfolgt dabei abhängig vom Krankheitsbild eine enge Zusammenarbeit mit der Kinderradiologie, Kinderchirurgie, Humangenetik, Kinderonkologie und anderen Abteilungen.

Diagnostik und Therapie bei

  • Kleinwuchs mit und ohne Wachstumshormontherapie  (z.B. Wachstumshormonmangel SGA-Kleinwuchs SHOX-Defizienz, syndromale Erkrankungen)
  • Hochwuchs und ggf. wachstumsbremsende Therapie
  • angeborene Schilddrüsenunterfunktion oder fehlende Schilddrüse
  • Über- und Unterfunktion der Schilddrüse im Kindes- und Jugendalter, z.B. bei Autoimmunthyreoiditis vom Typ Hashimoto und Basedow
  • Schilddrüsenvergrößerung
  • Vorzeitige Pubertät
  • verspätete oder gestörte Pubertätsentwicklung mit pubertätseinleitender oder –bremsender Behandlung
  • Zyklusstörungen bei jugendlichen Mädchen einschließlich PCO-Syndrom
  • Adrenogenitales Syndrom
  • Unter- oder Überfunktion der Nebennierenrinde
  • Abklärung und Behandlung eines (begleitenden) Bluthochdrucks in Zusammenarbeit mit unserer Pädiatrischen Kardiologie
  • Ursachenklärung und Behandlung bei Auffälligkeiten der äußeren Geschlechtsmerkmale (z.B. beim adrenogenitalen Syndrom, chromosomalen Auffälligkeiten wie Ullrich-Turner Syndrom, Klinefelter-Syndrom, Gonadendysgenesie)

Beeinträchtigung der Hypophysenfunktion als übergeordnete Störung verschiedener hormoneller Achsen z.B.:

  • Wachstumstörungen
  • Nebennierenunterfunktion
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Pubertätsstörung
  • Wasser- und Mineralhaushalt/ Diabetes insipidus

Rachitis, Phosphatdiabetes, Osteodystrophie, Osteopenie, Frakturneigung, Hypoparathyreoidismus.

Was Sie unbedingt mitbringen müssen

  • Krankenversicherungskarte
  • Überweisungsschein des behandelnden Kinder- oder Hausarztes in jedem neuen Quartal
  • Bedarfsliste verschreibungspflichtiger Medikamente und Hilfsmittel für die Zeit bis zum nächsten Termin
  • das gelbe Heft der Vorsorgeuntersuchungen U1-U10/J1
  • frühere Befunde, wie z.B. Arztbriefe, Röntgenbilder, Laborergebnisse